Wettbewerb

Gemeindezentrum

header

Der Entwurf des neuen Gemeindezentrums mit KiTa und Jugendräumen sieht eine direkte Anbindung an die Martinskirche über einen Glasgang vor. Dieser formuliert zusammen mit dem eingeschossigen Foyer und der Kirche eine Platzsituation, die der denkmalgeschützten Kirche den nötigen Freiraum lässt und ihre Eigenständigkeit hervorhebt. Der geplante Neubau betont die Achse zur Innenstadt und lässt weiterhin unterschiedliche Perspektiven auf die Kirche zu.

In Anlehnung an die Kirche erhält der Foyerbereich eine rot-braune Klinkerfassade, die sich im Kitabereich fortsetzt. Eine integrierte Nutzung der Solarthermie, des Regenwassers und eine Dachbegrünung runden das energetische Konzept des Neubaus ab.